Wie heißt’s?

„Die leisen Weltveränderer – Von der Stärke introvertierter Christen“

 

Wer hat’s geschrieben?

Debora Sommer ist promovierte Theologin, Studienleiterin Fernstudium Theologie am Theologischen Seminar St. Chrischona und Co-Researcher an der University of South Africa. Daneben arbeitet sie als Autorin und Referentin. Die zweifache Mutter ist verheiratet und lebt mit ihrer Familie in der Schweiz.

 

Wo ist es erschienen?

SCM Hänssler Verlag, Stuttgart, 336 Seiten, EUR 18,99

 

Worum geht’s?

Debora Sommer bricht eine Lanze für introvertierte Menschen, die so oft verkannt werden. Sie ermutigt Introvertierte, die Stärken ihrer Persönlichkeitseigenschaft wahrzunehmen, anzunehmen, weiterzuentwickeln und einzusetzen. Aber sie schreibt nicht nur für Introvertierte, die sich selbst besser kennenlernen wollen, sondern richtet sich auch an alle, die Introvertiertheit allgemein besser verstehen und Tipps für den Umgang mit introvertierten Menschen haben möchten. Auf dem Hintergrund ihrer persönlichen Erfahrungen will sie zum einen ermutigen und zum anderen Verständnis schaffen. Impulse zum Weiterdenken laden am Ende eines jeden Kapitels ein, tiefer zu sehen, und auch einen persönlichen Test kann man absolvieren, um herauszufinden, wo man persönlich steht.

 

Wie ich es finde.

Das Buch ist nicht zuletzt aufgrund vieler persönlicher Erlebnisse, die lebendig und gut nachvollziehbar erzählt werden, leicht zu lesen. Man hat irgendwie immer das Gefühl, Debora Sommer in einem Bereich ihres Lebens zu begleiten und die Fragen und Gedanken, die sie bewegen, mit ihr zu teilen. Es ist kein unpersönliches Sachbuch, das man in der Hand hält, sondern die Autorin gewährt dem Leser einen Blick in ihr Herz, der einen nicht unverändert lässt. Dass das Thema Introvertiertheit in einzelnen Lebensbereichen wie z. B. Beruf, Familie, Gemeinde, Freundschaften näher beleuchtet wird, hilft noch einmal mehr, sich einzufühlen.

 

Wer sollte es lesen?

Jeder. Denn entweder hilft es einem, sich als Introvertierter selbst besser kennenzulernen und zu verstehen, oder man bekommt wichtigen Input für den Umgang mit introvertierten Freunden, Kollegen, Familien- und Gemeindemitgliedern. In jedem Fall entdeckt man den Reichtum, den Introvertiertheit zu bieten hat.

 

 

INGE FANTZEN ist Redakteurin bei MINDO.

E-Mail: inge.frantzen@mindo-magazin.de

Das könnte Sie auch interessieren