Du wunderst dich, dass du als Single wenig Kontakt zu anderen findest? Vielleicht liegt es an den Rahmenbedingungen deines Lebens. Viele Singles leben in einer 1,5- oder 2-Zimmer-Wohnung, mit kleinem Esstisch, an dem maximal zwei Personen Platz finden, und einem Kleinwagen, der für sie allein ausreicht. Klingt logisch. Und ist finanziell oft auch nicht anders machbar.

 

Allerdings ermöglichen solche spärlichen Rahmenbedingungen oft keine Gemeinschaft. Aber Gemeinschaft ist das, was wir Menschen brauchen! Das hat schon der Schöpfer gewusst – drum sagt er es ganz am Anfang unserer Geschichte: „Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei!“ (1. Mose 2,18)

Nein, das ist erst mal kein Aufruf, eine Ehe einzugehen – sondern die schlichte Feststellung Gottes, dass der Mensch nicht einsam bleiben darf! Denn dafür sind wir nicht geschaffen. Gott selbst ist ja zu dritt: Vater, Sohn, Heiliger Geist. Und darum brauchen wir als seine Ebenbilder das auch: andere. Gemeinschaft. Leute um uns herum.

Nein, das ist erst mal kein Aufruf, eine Ehe einzugehen – sondern die schlichte Feststellung Gottes, dass der Mensch nicht einsam bleiben darf!

Aber wie soll das gehen, wenn schon rein räumlich kein Platz für andere ist? Klar, du kannst immer ausgehen, zu anderen hin. Aber ich empfehle dir, auch in deinen eigenen vier Wänden hilfreiche Rahmenbedingungen zu schaffen.

 

Wie soll man eine Horde Menschen zum Essen oder Spielen (oder was auch immer du gerne machst) einladen, wenn der Platz das nicht hergibt? Darum eine Idee: Vielleicht kann die Sofalandschaft im Wohnzimmer einem großen bzw. ausziehbaren Tisch Platz machen? Möglicherweise reicht dir ein Lese- und Fernsehsessel, um den Raum für viele Menschen an einem gemütlichen Tisch zu haben?

Genauso das Auto: In einem Smart oder Polo wirst du schwerlich zu dritt in den Urlaub fahren können. Aus diesem Grund fahre ich schon lange einen kleinen Kombi. Da ist Platz für die Patenkinder und Freunde (davon abgesehen, kann man natürlich auch zu viert im Polo nach Italien fahren …).

 

Mein Tipp: Setze Prioritäten und schaffe gute Rahmenbedingungen! Du wirst sehen: Gemeinschaft lässt nicht lange auf sich warten.

Tina Tschage

hat Theologie studiert und das Handwerkszeug der Redakteurin erlernt. Sie lebt als Single-Frau in einer christlichen Gemeinschaft in München und arbeitet als freiberufliche Coach, Speakerin und Autorin.

 

 www.tina-tschage.de

www.trau-frau.de

 

Das könnte Sie auch interessieren